Kontaktformular

contact

Berenschot Molen

Das Restaurant befindet sich in der Wassermühle. Nehmen Sie Platz in einem der vielen Räume der Wassermühle inmitten der rotierenden Nockenräder. In der Wassermühle hört man auch das Drehen des alten Wasserrades mit seinem charakteristischen Knarren.

Draußen können Sie das Wasser auf einer großen Sonnenterrasse genießen. Hier haben Sie einen schönen Blick auf die Slingebeek von Oeding (DE) und das Wasserrad. Sie befinden sich auch am Rande des Naturschutzgebiets Bekendelle (Beek ’n Dal), sodass Sie den Eisvogel und die Bachstelze viele Male vorbeifliegen sehen.

 

Ambiente

Berenschots Wassermühle befindet sich in einer alten Wassermühle und einem Nationaldenkmal aus dem Jahr 1652. Sie ist seit Beginn des 20. Jahrhunderts ein Familienunternehmen. Ab 2009 leitet die 5. Berenschot-Generation das Unternehmen.

Bis 1988 war die Wassermühle vom damaligen letzten Müller (4. Berenschot-Generation) als Futtermühle in Betrieb. Während der Renovierungsarbeiten von 1988 bis 1991 blieb keines der Fachwerke und Mühlen intakt. Die Wassermühle kann noch mahlen und bei einem guten Wasserstand wird das Wasserrad eingeschaltet, sodass Sie sehen können, wie sich die Nockenräder miteinander drehen.

Das Innere der Wassermühle ist ländlich, robust und industriell. Natürlich hat die Wassermühle eine lange Geschichte, die in den verschiedenen Räumen zu finden ist. Zusammen ergibt das Erscheinungsbild eine warme und einladende Atmosphäre.

Die Wassermühle hat 5 Etagen, jede mit ihrem eigenen Charme. Am Boden der Wassermühle befindet sich der “Bagging Room”, in dem die Säcke früher mit Viehfutter gefüllt waren. Neben dem “Bagging Room” befindet sich ein Bereich, in dem Sie am Boden der Wassermühle stehen und auf die Rückseite des Wasserrads schauen können. Eine Etage höher erreichen Sie den Eingang und die Bar. Darüber befindet sich der Boden des “Cookie Attic”. Hier wurden früher die Kuchenstücke gestapelt. Diese Kekse gingen durch den Keksbrecher, um Stücke zu machen. Neben dem “Cookie Attic” befindet sich der “Attic Attic”. Hier finden Sie den Schleifmechanismus, Kammscheiben, die alten Schleifsteine ​​und den Keksbrecher. Eine Etage höher erreichen Sie den “Getreidespeicher”. Hier wurden die Getreidesäcke von einem Planwagen gehoben und gelagert. In jedem Raum finden Sie Materialien, die die Familie Berenschot zum Schleifen verwendet hat, wie Taschenstempel, Karren zum Bewegen der Taschen, Kammräder, Taschenstopper, Ausrüstung aus der Hammermühle, Planwagenteile usw.

 

Altes Getreidesilo und Schoppe

Neben der Wassermühle sehen Sie auch ein “Getreidesilo”. Dieses Getreidesilo besteht aus 8 Stahlwürfeln. Hier wurde früher Getreide gelagert. Derzeit befindet sich unten ein “Touristeninformationspunkt”, an dem Sie weitere Informationen über das Gebiet und die Routen erhalten.

Gegenüber der Wassermühle befindet sich eine alte “Schoppe”. Schoppe bedeutet im Dialekt Scheune. Mitte des 19. Jahrhunderts gab es hier eine Windmühle. Diese wurde nach einigen Jahren abgerissen, um diese “Schoppe” zu bauen. Die “Schoppe” diente als Lager für Dachziegel, Pfosten, Räder und Planwagen. 

    

Your Location?

Berenschot Molen
korenmolen / silogebouw c.a.
Wooldseweg 74
7108 AB Winterswijk-Woold
REGIO ACHTERHOEK
Niederlande

Geschichte

Berenschot Molen ist eine niederländische Wassermühle mit Unterlaufrad, eine Getreidemühle am Boven Slinge. Die Mühle hat 1 Paar von 16 Kunststeinen. Berenschots Wassermühle wurde 1652 als Teil des Havezate Plekenpol gebaut und 1749 wieder aufgebaut. Als G.W. Berenschot kaufte die Wassermühle 1911, die Mühle trägt den Namen, den sie heute noch trägt. Nach einer großen Überschwemmung im Jahr 1960 war die Mühle bis 1984 außer Betrieb.

1964 wurde ein großes Getreidesilo zur Lagerung gebaut. Moderne Maschinen wie Hammermühlen, Melassemischer, Schnellmischer und eine Brechpresse produzierten viele Arten von Tierfutter. Das Getreidesilo ist neben der Wassermühle zu sehen. In der Vergangenheit wurden hier verschiedene Produkte gelagert, heute ist das Getreidesilo leer und ist die Stahlkonstruktion im Inneren sichtbar.

Ab 1984 begann eine umfassende Restaurierung, und ein Teil des Gebäudes wurde zwischen 1988 und 1991 in ein Restaurant umgewandelt.

(Quelle: nl.wikipedia.org, berenschotwatermolen.nl)

 

 

Eintritt:bitte Hinweise auf Webseite beachten
Barrierefreier Zugang:bitte Hinweise auf Webseite beachten